dsp-2c

einflutigeschraubenspindelpumpemit wellendichtung

Fördermenge

max. 1.800 m³/h

Differenzdruck

max. 40 bar

Temperaturbereich

-120 °C bis +350 °C

Druckstufe

max. PN 400

KEY FACTS

  • Pumpenausführung nach API 676
  • Wellenabdichtung über Gleitringdichtung, Wellendichtringe oder Stopfbuchspackung
  • Einbauraum für Gleitringdichtungen nach API 610/682
  • Modulares, axial geteiltes Gehhäuse
  • Adaptive Füße mit Mittenaufhängung oder mittennaher Aufhängung

KONSTRUKTIONSMERKMALE

  • Einflutige Schraubenspindelpumpe in Prozess- oder Tanklager-Bauweise
  • Modulares, axial geteiltes Gehäuse
  • Integriertes Differenzdruck-Begrenzungsventil
  • Mittenaufhängung
  • Lagerträger mit öl- oder lebensdauer-fettgeschmierten Wälzlagern
  • Ersatzteile austauschbar im Rahmen des modularen Baukasten-Systems sowohl für Schraubenspindel- als auch für Kreiselpumpen
  • Gleitringdichtungen nach EN 12756 oder API 682 / ISO 21049

TECHNISCHE DATEN

Leistungsbereich
Fördermenge Q= max. 600 m³/h
Differenzdruck P= max. 16 bar
Viskosität max. 100.000 mm²/s (cSt)

Höhere Fördermengen auf Anfrage

Druckstufen
Standardauslegung PN 25 bei +120 °C
Temperaturbereich t= -120 °C bis +350 °C
Druckstufe P= max. PN 25

Höhere Leistungen und Druckstufen auf Anfrage

MEDIEN

  • Säuren
  • Laugen
  • Kohlenwasserstoffe
  • Bitumen / Asphalt
  • Teer
  • Heizöle (leicht und schwer)
  • Polymere
  • Aggressive, explosive und toxische Medien
  • Feststoffbeladene Medien
  • Viskose Medien

WERKSTOFFE

Pumpengehäuse Kohlenstoffstahl; Edelstahl; Duplex Edelstahl; Super Duplex Edelstahl
Liner Kohlenstoffstahl; Edelstahl; Duplex Edelstahl; Super Duplex Edelstahl; Verschleißfeste Beschichtungen
Spindeln Kohlenstoffstahl, nitriert; Martensitischer Edelstahl, nitriert; Edelstahl, gehärtet; Duplex Edelstahl, gehärtet; Verschleißfeste Beschichtungen
Wellenabdchtung Standardmäßig Cartridge-Dichtungen gemäß ANSI B73.1 / API 610 / API 682 (abhängig von Betriebsbedingungen)

Weitere Werkstoffe wie Hastelloy, Inconel, andere hochnickelhaltige Legierungen oder Titanium auf Anfrage möglich.

AUSFÜHRUNGSVARIANTEN

Die Pumpen sind mit einer Fußheizung (H4) oder einem Heizmantel in der Zwischenlaterne (H2) ausgerüstet. Beide können zusammen mit einer Umführungsleitung verbunden oder separat ausgeführt sein. Sie sind in der Standardausführung für einen Arbeitsdruck von 16 bar bei 200°C (Dampf) bzw. 6 bar bei 350°C (Wärmeträgeröl) ausgelegt. Sinngemäß können beide auch zur Kühlung verwendet werden.